Unsere Geschichte

Unsere Geschichte

Wir blicken auf über 60 Jahre erfolgreiche Geschichte zurück: 1960 machte sich Firmengründer Karl Wrede mit einer landtechnischen Schmiede selbstständig.

Karl Wrede wurde am 25. Februar 1931 in Dingen geboren.

1946 begann er nach Abschluss der 8.Klasse seine Ausbildung zum Schmied, die er

im März 1948 abschloss.

1953 legte er zusätzlich die Prüfung zum Hufbeschlagschmied ab.

Er war Schmiede- und Landmaschinenmechanikermeister (1953, 1957)
und
Schweißfachmann (1973).
 

Unternehmensgründer Karl Wrede beginnt seine Selbstständigkeit am 09.03.1960.

Dafür pachtet er eine Schmiede mit dem Standort „Am Klint“ am Helser Fleth von Nicol Thießen für 20,- DM pro Monat.

Schmiede Karl Wrede
Erstes Firmengebäude

1966: Errichtung des ersten eigenen Firmengebäudes und Umzug an den jetzigen Standort in Eddelak.

In den Folgejahren erfolgt eine Erweiterung des Gebäudes durch zwei Seitenschiffe.

1977 erfolgt die Zulassung zum Schweißen von einfacher Stahlhochbauten nach DIN 4100/2 („kleiner Eignungsnachweis“)

1979: Neubau einer Stahlbauhalle mit 5 t Bekranung

Am 01.07.1990 wird das Unternehmen aus Altersgründen an Dipl.-Ing. Eggert Wümpelmann verpachtet.

In den Folgejahren wächst die Anzahl der Beschäftigten auf rund 15 Mitarbeiter.

Die Fertigungsfläche wird mehrfach erweitert.

Der Maschinenpark entwickelt sich in Richtung Maschinenbau. Der Anteil der Landtechnik ist kontinuierlich rückläufig, während die Bereiche Maschinenbau und Stahlwasserbau stetig wachsen.

Nach 15 Jahren endet das Pachtverhältnis.

Neubau Stahlbauhalle 1979

01.07.2005: die zweite Generation

Der Sohn des Gründers startet in das Berufsleben mit einer Ausbildung zum Industriemechaniker, die er als Landesbester abschließt.
 
Anschließend studiert er Maschinenbau mit der Fachrichtung Stahlbau. Er setzt seine berufliche Laufbahn nach dem Studium in einem Ingenieurbüro für Windenergie fort, in dem er bereits seine Diplomarbeit über Offshore-Gründungsstrukturen von Multi-Megawatt-Windenergieanlagen geschrieben hatte.
 
Zusätzlich absolviert er ein postgraduiertes Studium zum Schweißfachingenieur.
 
Er übernimmt das Familienunternehmen im Alter von 32 Jahren.
 
Nach wenigen Jahren überschreiben ihm seine Eltern das Unternehmen, das er seit dem als alleiniger geschäftsführender Gesellschafter führt.
 
 

 

2007 wird die Halle der mechanischen Fertigung verlängert.
 
2007 wird ein Konstruktionsbüro gegründet.
 
2009 wird die Halle der mechanischen Fertigung erneut verlängert.
 
2010 wird eine Stahlbauhalle für Bauteile mit einem Maximalgewicht von 25 t errichtet.
 
Die Mitarbeiterzahl wächst auf rund 40 Beschäftigte.
 
2014 wird die Stahlbauhalle um weitere 40 m und zwei Seitenschiffe verlängert.
Neubau Karl Wrede
Aktuelle Halle
Die Fertigungsmöglichkeiten wachsen durch Erweiterungsinvestitionen über 15 Jahre kontinuierlich.
 
 Inzwischen verfügt das Unternehmen über einen in Schleswig-Holstein einmaligen Maschinenpark.
 
Hier finden Sie Informationen über unsere Maschinenliste und unsere Fertigungsmöglichkeiten.
 

2018 wird ein neues Bürogebäude eingeweiht: Die Konstruktionsabteilung zieht von ihrem bisherigen Standort in Itzehoe an den jetzigen Standort in Eddelak.

Am 09.03.2020 feiert das Unternehmen sein 60-jähriges Bestehen.

Seit dem ersten Quartal 2020 ist das Unternehmen finanziell vollkommen unabhängig: Es bestehen keine Verbindlichkeiten mehr gegenüber Finanzinstituten.

Auf das Instrument des Leasings von Wirtschaftsgütern verzichtet das Unternehmen seit seinem Bestehen.

Das Unternehmen investiert 2020 trotz der aktuellen Randbedingungen über 0,5 Mio €.

Für das vierte Quartal ist die Inbetriebnahme einer CNC-Fahrständer-Fräsmaschine mit Karusselldrehfunktion vom Typ SORALUCE FL 5000 geplant.

Büroneubau

Wenn Sie Fragen zu unserer Geschichte oder anderen Themen haben, melden Sie sich gerne bei uns. Und vernetzen Sie sich gerne mit uns auf LinkedIn.